Aktuell

Turnfahrt - Töffli-Tour

 

05.10.2018    -     VON SANDRA PETER

 

In den frühen Morgenstunden vom 15. September 2018 besammelten sich die motivierten Turnerinnen am Bahnhof Bettwiesen. Von dort aus starteten wir unsere Reise Richtung Zug. Während der Fahrt durften wir das feine, von Trudi vorbereitete Frühstück, geniessen. Bei der Töffli-Halle angekommen, schnappte sich jede sein favorisiertes Töffli inkl. der Jeansjacke. Wie sich später herausstellte, gestaltete sich die Töffliwahl nicht bei allen gleich erfolgreich. Denn die erste Panne liess nicht lange auf sich warten. Beim Anfahren nach der ersten Pause, verweigerte das Töffli weiterzufahren. Ein Mitglied der Töffli-Touren-Organisatoren eilte uns zur Rettung und ersetzte das streikende Töffli. Die Fahrt bot einen wunderschönen Blick auf den Zugersee. Als wir beim Sattel-Hochstuckliankamen, schnappte sich jede, auf dringenden Aufruf, seinen Helm und wir fuhren mit der Rundumblick-Bahn in das Berggasthaus Mostelberghinauf. Nach dem feinen Mittagessen und einem kurzen Abstecher über die Hängebrücke, ging es weiter um den Ägerisee. Alle 22 Töffli-Fahrerinnen fanden die vierstündige Tour grossartig. 

Vor dem Einchecken in die Jugendherberge, gesellten wir uns mit einem Bier oder Aperol zusammen. Je nachdem wie lange man das Zusammensein genoss, war die Zeit um sich für den Abend bereit zu machen mehr oder weniger entspannt. Zu Fuss ging es entlang am Zugersee zu einem italienischen Restaurant, wo wir unser Nachtessen bei tollem Ambiente genossen. Nach einem kurzen Besuch im Irish Pub ging es für die Einten, stets noch fitten Turnerinnen, weiter in einen Club um mit den Wiesen-Abgängern das Bier-Fest zu feiern. Andere entschieden sich, nach diesem gemütlichen Abend direkt schlafen zu gehen.

 

Am Sonntagmorgen startete der Tag für die Frühaufsteher mit einem Frühstück in der Jugendherberge. Mit dem Zug ging die Reise weiter nach Küssnacht, wo wir von sehr jungen, aber kompetenten Mitarbeitern des Seilparks mit der Handhabung der Kletterausrüstung vertraut gemacht wurden. Je nach Vorlieben, teilten wir uns auf die verschiedenen Farben im Kletterpark auf. Einige entschieden sich in dieser Zeit auf eine Wanderung durch den schönen Zugerwald zu gehen. Nach dem stärkenden Mittagessen traten wir alle, müde aber zufrieden, die Heimreise mit dem ÖV an. Danke herzlichst an die Organisatorinnen Judith und Manu! Es war ein super organisiertes Wochenende und wir alle konnten neue wunderschöne Erinnerungen sammeln.


Turnfest am See - TKT Romanshorn

 

15.07.2018    -     VON NATHALIE ULMER

 

An den beiden Wochenenden vom 23./24. Juni und 31. Juni/ 01. Juli bestritten wir zusammen mit den Turnverein den Einzel- und Vereinswettkampf in Romanshorn. Das turnerische Highlight dieses Jahres erwies sich am ersten Wochenende als weniger erfolgreich. Die besten Turnerinnen platzierten sich im Mittelfeld. Der 5-Kampf war eine Herausforderung und die persönlichen Leistungen wurden am Abend gefeiert. Die beiden besten Männer vom TV erkämpften sich den sehr guten 7. und 17. Schlussrang.

 

Am zweiten Wochenende war die Vorfreude gross. Die Atmosphäre der vielen Turnbegeisterten, das Festgelände direkt am See, das sonnige Wetter und die vielen Trainings versprachen ein erfolgreiches Turnfest. Die Note 26.30 und der 16. Rang von 40 Vereinen der 2. Stärkeklasse war erwartungsgemäss. Wir erzielten in entsprechender Reihenfolge die Noten: TAe 8.87, PS 8.88, Fachtest 8.61, STH 8.89, HO 8.13, WE 8.94, SSB 8.80 und der TV im BO 8.78. Besonders gefreut haben uns die Noten im SSB und TAe. Die Trainings haben sich somit gelohnt und das Ziel von 9.0 wird immer realistischer fürs nächste Jahr.

Wir erfreuten uns alle ab dem grosszügigen und schmackhaften Apéro von Isa, einige gingen anschliessend ins Freibad und andere verweilten auf dem Festgelände. Das Barzelt wurde schon früh von uns besetzt und alle genossen den Abend.

 

Mit diesem gelungenen Turnfest ist die diesjährige Turnfestsaison vorbei und der individuelle Turnbetrieb kann wieder gestartet werden. 


Vorbereitungswettkampf in Maienfeld - Staibock-Cup

 

29.05.2018    -     VON JANA HABEGGER

 

Am 26. Mai um 08.30 Uhr trafen sich alle Damen topmotiviert bei der Turnhalle Bettwiesen. Nach einer eineinhalbstündigen Autofahrt nach Maienfeld GR startete um 10:30 Uhr unsere Vorführung des Stufenbarrens. Mit einer reduzierten Gruppe traten wir ausnahmsweise nur mit zehn Turnerinnen auf, anstatt wie sonst üblich, mit 15 Damen. 

Da wir eine lange Pause zur nächsten Disziplin hatten, fuhren viele Turnerinnen in die naheliegende Badi, um sich eine Abkühlung und ein Sonnenbad zu gönnen. 
Gestärkt ging es weiter mit Teamaerobic. Wir erzielten die Note 8.27. Um 16:00 Uhr nachmittags stand unsere letzte Disziplin, der Stafettenlauf, an der Reihe. Mit einem stolzen Sieg in der Direktbegegnung gegen den organisierenden Verein Maienfeld erreichten wir eine zufriedenstellende Note 9.0 und somit den 5. Schlussrang.


Mehrere Podestplätze - TGM Müllheim

 

21.05.2018    -     VON SERAINA SUPERSAXO

 

Für viele Turnerinnen der Damenriege Bettwiesen läutete der Wecker an diesem Sonntag bereits um einiges vor 6 Uhr am Morgen. Um 6:30 Uhr wollten wir uns bei der Turnhalle treffen. Um 6:25 Uhr war noch niemand da :-), doch dann trudelten alle der Reihe nach ein. Auch einzelne Turner des Turnvereins Bettwiesen kamen bereits zu dieser frühen Stunde zur Halle, denn wir sind als Gesamtverein gestartet.

 

Nachdem wir eine Turnerin noch aus dem Bett und dann abholen mussten, fuhren wir mit den PW’s nach Müllheim. Besagte Turnerin brachte dafür aber Sandwiches mit, so dass wir gut gestärkt in den ersten Wettkampf einsteigen konnten. Um 08:36 Uhr starteten wir in der ersten Disziplin: im Teamaerobic. Spätestens jetzt waren alle turnenden Mitgliederinnen und Mitglieder vor Ort und turnten selbst mit oder feuerten die Turnerinnen an. Mit dem TAe-Durchlauf und auch der resultierenden Note von 8.83 waren wir durchaus zufrieden. Damit platzierten wir uns etwa in der Mitte des Teilnehmerfeldes.

Die nächste Disziplin war Weitsprung. In dieser Sportart waren wir Titelverteidiger. Dank sehr guten Leistungen konnten wir mit 9.18 Punkten auch dieses Jahr zuoberst auf das Treppchen steigen. 

Im Hochsprung erreichten wir mit der Note 8.75 den dritten und beim Steinheben mit 9.00 Punkten den zehnten Schlussrang. 

In der Pendelstafette hatten wir Pech – mussten wir doch mit einer Note von 9.23 den gleich schnellen Affeltrangern den Vortritt lassen. Beim Losentscheid über die Finalteilnahme stand das Glück nicht auf unserer Seite. 

 

Wir blicken auf eine erfolgreiche Thurgauer Meisterschaft zurück und freuen uns, auch im nächsten Jahr wieder anzutreten. Möglicherweise können wir unseren Meistertitel im Weitsprung ja sogar ein drittes Jahr in Folge halten.


 

Skiweekend 2018

 

19.03.2018    -     VON NORA RIETBERGER

 

Das diesjährige Skiweekend der Damenriege führte uns an das 2. STV-Skifest in der Lenzerheide, dieses fand am Wochenende vom 17.-18. März 2018 statt.

 

Bereits zu früher Stunde, um 06.15 Uhr besammelten wir uns in Bettwiesen. Leider sahen die Wetterprognosen für's Wochenenden nicht so toll aus, dies tat unserer Motivation jedoch keinen Abbruch. Gestärkt mit einem kleinen Snack (damit wir’s nicht besser aber sicher länger können) machten wir uns auf den Weg. Wir freuten uns alle auf ein abwechslungsreiches Programm mit herausfordernden Disziplinen.

 

Nachdem alle ihre Ausrüstung zusammen hatten und die Ski- und Snowboardschuhe montiert waren fand die Begrüssung durch die Organisatoren statt. Nach einem kurzen Warm-Up mit allen 27 Vereinen zusammen, starteten wir auf die Pisten. Für zwei Diszipline hatten wir feste Startzeiten erhalten. So wärmten wir uns auf der Piste auf, um für den Riesenslalom gewappnet zu sein. Um 11.20 Uhr starteten wir ohne Sturz und mit rasanten Fahrten am Slalom. Gleich danach bewiesen wir unser Können im Fachtest Après-Ski. Möglicherweise können wir im Büchsenschiessen und „Nageln“ noch etwas Training gebrauchen. Um auch noch den letzten Poste zu absolvieren, machten wir uns auf den Weg zur Fotochallenge. Nach „kurzer“ Besprechung und Vorbereitung war unser turnerischer Schnappschuss im Kasten. Somit hatten wir die restliche Zeit des Tages zur freien Verfügung. Da sich das Wetter leider immer noch nicht von seiner besten Seite zeigte, gestaltete sich die Suche nach einem gemeinsamen Restaurantplatz etwas schwierig. Schlussendlich fanden wir alle ein warmes Plätzchen und genossen unser wohlverdientes Mittagessen.

Um 16.30 Uhr fand bei der Talstation die Super-Final-Stafette statt. Leider hatte es für uns nicht ganz gereicht. Nach dem spannenden Finale wurde ein Apèro offeriert, bevor wir unsere Zimmer in der gemütlichen Unterkunft, der Biathlon-Arena, bezogen. 

Das Abendessen durften wir in urchiger Atmosphäre im Hotel Lenzerhorn geniessen, wo wir den Tag nochmals Revue passieren liesen. Auf dem Programm danach stand die grosse Turnerparty im Obertor in Parpan. Wir feierten einen ausgelassenen Abend und konnten auf einen sehr unterhaltsamen Tag anstossen.

 

Den Sonntag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück in der Unterkunft. Das Programm konnte frei gestaltet werden. So machten sich die einen nochmals mit den Ski / Snowboards auf die Piste und eine zweite Gruppe wollte (mehr oder weniger freiwillig) den Berg zu Fuss erklimmen. Der Aufstieg war dann doch etwas strenger als gedacht, aber nach einer „guten“ Stunde hatten wir alle unser Ziel erreicht. Auch die Ski- und Snowboarder fanden den Weg ins Restaurant und so genossen wir noch eine gemütliche Zeit auf dem Gipfel – und trafen wieder den ein oder anderen Verein, mit dem wir am Vorabend bereits Bekanntschaften schlossen.

 

Bereits war das Wochenende zu Ende und wir machten uns wieder auf die Heimfahrt. Danke den Organisatorinnen für das schöne, abwechslungsreiche und gut organisierte Wochenende. Wir freuen uns alle schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.


 

Sieg an der Volleyball Mixed TGM 2017

 

08.10.2017    -     VON ISABEL SCHRÖDER

 

Am ersten Wochenende im November stand die Volleyball Mixed-Meisterschaft in Ermatingen an. Vor dem Mittag wurden gegen jedes Team zwei Sätze gespielt. Bettwiesen fand gut ins Turnier und erzielte von Beginn weg viele schöne Punkte. Nach einer kurzen aber heftigen Debatte über erlaubte, respektive unerlaubte, Blockmanöver haben wir schlussendlich hinter Romanshorn den zweiten Zwischenrang belegt.

 

Am reichhaltigen und leckeren Büffet der Festwirtschaft verpflegten sich alle. So konnten wir gestärkt das Spiel gegen Münsterlingen antreten. Leider hatten wir unsere Mühe. Wir unterlagen im ersten Satz und brauchten gegen Ende des zweiten Satzes starke Nerven, viel Fingerspitzengefühl und explosive Angriffe. Im Tie-Break mussten wir uns den Finaleinzug hart erkämpfen. Nun trafen wir im hochstehenden Finalspiel auf das bisher ungeschlagene Team aus Romanshorn. Dank der besseren Punktedifferenz im zweiten und entscheidenden Satz konnte Bettwiesen den diesjährigen Mixed-Titel gewinnen.


 

Turnfahrt 2017 - Heiterkeit und Sonnenschein

 

19.09.2017    -     VON TANIA HÄNGGI

 

6:45 Uhr. Langsam trudeln alle ein. Begrüssung hier, Begrüssung da. 6:52 es fehlt noch Jemand… Die Ungedult steigt, wegen den bereitgemachten Erfahrungen beim Treffpunkt für das Seeländische Turnfest... 7:00 Uhr, wir sind komplett! Sogar ein überflüssiger Schlafsack kommt mit.  Nein, doch nicht. Gut! Wir haben ja noch 5 Minuten. :-) Einsteigen!

 

Der Zug fährt los und ab Zürich sind wir die komplette 16er Truppe. Wir freuen uns auf ein schönes Wochenende mit viel Gerede, amüsierten Lachern und Gaumenfreuden. In Greyerz angekommen bewundern wir das herzige Dörfchen und den Schlosspark. Nach leckeren Süppchen, Rösti-Tellern und Cannelloni (alles mit viel Liebe und vor allem Käse) machen wir uns auf den Weg zum Moléson.

 

Unsere Regenbogengruppe wandert den Berg hinauf, der andere Teil entscheidet sich für die Seilbahn, erklimmt aber doch noch zu Fuss den Gipfel. Von drinnen schauen wir den spektakulären Slacklinern zu. Einige der besten Slackliner Europas waren auf dem Gipfel versammelt. Barfuss bei sechs Grad und dicken Schneeflocken tanzen sie auf dem Band herum. Wir lieben es hingegen drinnen zu sein!

 

Am Abend gibt’s ein leckeres Fondue, natürlich Moitié-Moitié und Wein. Nach tausendundein Mal Tutto spielen, Gemschen und Gequatsche fahren wir zu später Stunde in die Mittelstation zum Übernachten - nach einem obligaten Besuch in der Bar.

 

Am Sonntag spazieren wir in einem schönen Waldstück dem Fluss entlang, hinauf zum Stausee und rundherum wieder zurück zum Dorf. Nach gemütlichem Kaffeeklatsch machen wir uns auf die Heimreise. Müde aber sehr zufrieden und begeistert.  Sogar die nächste Turnfahrt ist so gut wie schon organisiert. Schön war es!


 

Krönender Abschluss der Turnfestsaison 2017

 

12.09.2017    -     VON NATHALIE ULMER

 

Wo bei vielen Vereinen die Turnfestsaison bereits zu Ende war, kam es bei und noch zu einem unvergesslichen turnerischen Abschluss in Bern. Nach bestmöglicher Vorbereitung während der Sommerpause wagte die Damenriege und der Turnverein am 26. und 27. August die Teilnahme am Seeländischen Turnfest (BE) in geschrumpfter Teilnehmerzahl als üblich.

 

Am Mittag, bei staubendem Rasen und in praller Sonne, absolvierten wir zuerst den Fachtest. Diese Disziplin stellte sich schlussendlich als die am niedrigsten bewertete dar. Der Trick wäre gewesen die richtige Laufrichtung beim Beachball zu wählen. Ein junger Turner schaffte jedoch beinahe Unmögliches und lief in die falsche Richtung - mehrfach! Für die Zuschauer war dies ärgerlich und amüsant zugleich. Die restlichen Disziplinen (Pendelstafette, Steinheben, Hochsprung, Steinstossen und Team Aerobic) wurden mit wesentlich mehr Erfolg bestritten.
Erwähnenswert ist die Leistung von Armin im Hochsprung mit 1.75m und von Sandra im
 Steinstossen mit 8.33m, was klar zur Bestnote 10.00 führte.

Auf den Abschluss der Turnfestsaison konnten wir am Abend alle gemeinsam anstossen und feierten ein grosses Fest.


Motiviert von der sportlichen Leistung am Vortag meldeten wir uns spontan - sehr spontan - bei der Seelandstafette am Sonntagvormittag an. Trotz bimmelndem Glöggli um den Bauch und windschnittigem Stirnband konnten wir auch hier nicht die Schnellsten sein, doch die am Bestgekleidetsten auf jeden Fall.

Mit dem 11. Rang in der 3. Stärkenklasse, was genau dem Mittelfeld entsprach, mussten wir uns an diesem letzten Vereinswettkampf für dieses Jahr zufriedengeben. 

Wir haben das Turnfest am Bielersee sehr genossen und freuen uns wie immer auf die nächsten Turnfester im 2018.


 

Sonnige Resultate bei Wind und Regen - Beachvolleyball 

 

12.08.2017    -     VON ISABEL SCHRÖDER

 

Traditionell am letzten Freitag in den Sommerferien findet das Hartenau Volleyball- und Faustballturnier in Tobel statt. Die Damenriege unterstützte den Turnverein in drei Beachvolley-Teams. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren war Petrus nicht auf unserer Seite. Das Wetter war "Very British" - regnerisch, kalt und windig. Das war wohl auch der Grund, weshalb die Damenrieglerinnen ausnahmsweise nicht in ihren knappen Beachvolley- Dresses spielte. 

 

Pro Gruppen standen fünf Matches an. Dazwischen konnte man sich in der Festwirtschaft warm halten. Im nassen Sand war es leider ungemütlich und eher schwierig ins Spiel zu finden. Dennoch konnten immer wieder schöne Punkte herausgespielt werden. Die drei gemischten Teams belegten die Schlussränge eins, drei und vier.


 

Vize-Schweizermeister im Hammerball

 

23.07.2017    -     VON GÉRALDINE MEIER

 

Direkt am See - an einer super Location und bei einer noch besseren Stimmung - besiegten wir Damenrieglerinnen eine gegenerische Mannschaft nach der Anderen. So wurden die Bälle derart auf die konkurrierenden Teams geschmettert, bis wir es in die Finalrunden geschafft haben. Dank erfahrungsreichen Spielereinnen, welche bereits in jungen Jahren in der Mädchenriege Bettwiesen bereits regelmässig ehrgeizig Hammerball spielten, stellten wir an der SM ein gut ausgewogenes Team: Einerseits aus hervorragenden defensiv Spielerinnen, sowie andererseits aus treffsicheren Schützinnen.

Gemeinsam mit dem TV Bettwiesen stellten wir dieses Jahr zum ersten Mal an der Schweizermeisterschaft in Kesswil je eine Mannschaft. Wir Damen fuhren mit dem Titel des Vize-Schweizermeisters im Hammerball nach Hause und werden in Zukunft alles dafür geben, diesen auch weiterhin zu verteidigen.


 

Stolze Ergebnisse am Toggenburger Turnfest in Wattwil

 

25.06.2017    -     VON NATHALIE ULMER

 

Im dreiteiligen Vereinswettkampf starteten wir am Samstag in Wattwil und bemerkten, dass sich das Training gelohnt hat. In den schätzbaren Disziplinen erreichten wir im Schulstufenbarren die Note 8.80 und im Teamaerobic die Note 8.85. In der Pendelstafette erreichten wir ein 8.43, im Fachtest ein 8.91 und wie immer ein sicheres 9.0 im Steinheben. Die Stimmung am Turnfest war grandios und die sportlichen Erfolge wurden kräftig gefeiert!

 

Die Endnote 26.36 und der 11. Rang von 39 der 3. Stärkeklasse, lassen die Vorfreude auf das letzte Turnfest in Bern (Ende August) steigen und machen uns in der Tat ein bisschen stolz.


 

Tannzapfencup - Trotz hohem Niveau solide Leistungen

 

11.06.2017    -      VON KATJA LÜTHI

 

Ein weiteres Mal versammelten sich die bereits Auftritt-routinierten Frauen der Damenriege um 7:30 vor der Turnhalle Bettwiesen um gemeinsam am 26. Tannzapfencup ihr Können unter Beweis zu stellen. Das sonnige Wetter und die durchaus realistische Hoffnung, die bereits erhaltenen Wertungen der letzten Aufführungen zu überragen, weckte den Kampfgeist in uns. 

 

Zuerst versuchte die Team Aerobic Gruppe bei den Kampfrichtern Begeisterung zu erzeugen. Nervosität war diesmal kein Thema mehr und mit erhobenem Haupt betraten die Turnerinnen die Bühne und liessen das Publikum spüren, dass hier echtes Herzblut hineingesteckt wurde. Uns war bekannt, dass der Tannzapfencup eher strengen Wertungen ausgesetzt ist und dort starke Konkurrenz herrscht.  Somit gaben wir uns mit der Schlussnote 8.43 zufrieden, mit dem Hintergedanken, dass noch leichtes Verbesserungspotenzial vorhanden ist. Auch das Schulstufenbarrenprogramm riss die Blicke der Zuschauer auf sich und ergab dann die zufriedenstellende Note 8.52. Das war eine enorme Steigerung zur Leistung vom letzten Jahr in Dussnang (am selben Wettkampf). An solchen Fortschritten ist erkennbar, dass sich Ehrgeiz und Training ausbezahlen.

 

Kurz vor Mittag waren beide Aufführungen über die Bühne, viele traten die Heimreise an. Die Auftritte verliefen unfallfrei und die Stimmung war ausgelassen. Zur Motivation trugen auch einige unserer treuen Fans bei, welche als Zuschauer vollen Einsatz boten. Für die Festfreudigen fand am Abend noch eine Party statt, was ein guter Abschluss zu einem erfolgreichen Tag war.


 

Thurgauermeister im Weitsprung!

 

29.05.2017    -      VON MIRJAM URECH

 

Ein Training und eine Woche später folgte auf den Leubergcup bereits die Thurgauer Meisterschaft im Vereinsturnen, die wir zusammen mit dem TV bestritten. Dafür trafen wir uns am Samstag, 27. Mai 2017 um 07:15 bei der Turnhalle in Bettwiesen, um gemeinsam die Fahrt nach Sulgen anzutreten. Die morgendliche Wärme und der vorausgesagte Sommertag sorgten für gute Stimmung und so kamen wir erwartungsvoll am Wettkampfplatz an.

 

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen nahmen wir uns der ersten Disziplin Steinstossen an. Mit Frauenpower und Männerstärke wurden die Steine in die Wiese geschmettert und so erreichten wir die zufriedenstellende Note 8.76. Danach stand Team Aerobic auf dem Plan. Mit grosser Nervosität betraten wir das Feld und versuchten mit Taktgefühl, Spannung und einem Lächeln die Kampfrichter für uns zu gewinnen.

 

Eine gute Stunde später stand bereits die Pendelstafette an. Durch ein breites Kader an Sprinter und Sprinterinnen konnten wir in zwei Teams starten und so überraschte es wenig, dass sich die ersten acht Läufer/-innen durch ihre Geschwindigkeit und die gut gelungenen Wechsel für das Finale am Abend qualifizierten. Nach einer Mittagspause setzten wir unseren Wettkampf mit dem Stufenbarren-Programm der Damenriege fort. Die schweisstreibende Wärme machte das Anziehen der enganliegenden Strümpfe und des Gerätedresses nicht ganz einfach, dennoch waren wir bereit, einen guten Auftritt hinzulegen. Durch Synchronität und verbesserter Einzelausführung gelang uns die gute Note 8.72 und wir konnten uns als 9. Platzierte behaupten, was über dem kantonalen Durchschnitt war. Auf die Geräte-Aufführung der Damen folgte die Darbietung der Männer am Boden. Durch einen soliden Auftritt erreichten der TV die Note 8.55 und klassierte sich damit auf dem 4. Rang.

 

Obwohl das Schatten-Suchen an diesem Hitzetag bereits zu einem Sport wurde, hatten wir noch drei weitere Disziplinen vor uns. Als nächstes widmeten wir uns dem Weitsprung. Nach einigen Probesprüngen und dem nicht immer passenden Anlauf waren wir gespannt auf den Ernstdurchlauf. Durch gut gelungene und weitgezogene Sprünge konnte die sehr gute Note 9.33 erkämpft werden und so wurde Bettwiesen erfreulicherweise zum Thurgauer Meister im Weitsprung. Doch Hochmut kommt vor dem Fall und so handelten wir uns im darauffolgenden Steinheben eine Niederlage ein. Durch Unsicherheiten und der teilweise fehlenden Kraft konnte der Stein nicht genügend oft gehievt werden und wir mussten uns mit der Note 8.07 abfinden. Am Schluss stand noch die vielversprechende Disziplin Hochsprung bevor. Acht Turnerinnen und Turner kämpften sich Zentimeter um Zentimeter höher und wurden mit der Note 8.50 und dem 2. Rang belohnt. Während der ordentliche Wettkampf damit abgeschlossen war, durfte sich das erste Team der Pendelstafette noch mit drei Mitstreitern im Finale messen. Nach zwei sehr knappen Läufen mussten sich unsere Sprinter leider geschlagen geben und platzierten sich auf dem (guten!) 4. Rang.

Nach einem insgesamt tollen Wettkampftag, der zwar nicht immer ganz erfolgreich verlief, freuen wir uns beim verdienten «Feierabendbier» über die zwei Podestplätze und blicken erwartungsvoll in Richtung Turnfester.


Leubergcup - Start in die Turnfestsaison

 

21.05.2017    -      VON CÉLINE HABEGGER

 

Mit der Teilnahme am Vorbereitungswettkampf Leuberg-Cup starteten wir am 20. Mai unsere diesjährige Turnfestsaison.

Am frühen Morgen trafen sich alle Damen motiviert in der Turnhalle Bettwiesen ein um zur Auffrischung die beiden Programme (SSB und Team Aerobic) einige Male zu turnen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause verteilten wir uns auf die Autos. Bereits ein wenig kribbelig machten wir uns auf den Weg nach Zuzwil.

 

Auf die volle zehnte Stunde des Tages startete unser Team Aerobic Auftritt. Wir waren der erstauftretende Verein, weshalb die Musikanlage auch noch nicht richtig mitspiele. So mussten wir zu unserem Leidwesen zu einem ungewohnt langsamen Takt auftreten und es machte sich deshalb auch bei unserer Synchronität und Spannung bemerkbar, was zu einem Notenabzug führte.

Um 11.18 Uhr starteten wir etwas nervös mit 15 aktiven Turnerinnen unsere Schulstufenbarren-Aufführung. Das wöchentliche Training hat sich gelohnt und es zeigte sich ein deutlicher Synchronitätsunterschied zum letzten Jahr. Es resultierte die Note 8.45.

Kurz nach dem Mittag wurde uns die Möglichkeit geboten, die Aerobic Aufführung ein weiteres Mal zu zeigen (wegen des kleinen Musikproblems der Veranstalter). Nach dem es auch beim zweiten Auftritt eine kurze Musikpanne gab, konnten wir unser Auftritt schliesslich mit Originaltakt vorführen. Wir erreichten die Note 8.50.

Kurz vor 18 Uhr startete unser Verein mit einer Gruppe von sechs Ladies bei der Pendelstafette. Bei dieser Abschlussdisziplin wurde ungefähr das Mittelfeld erreicht, was einer zufriedenstellenden Note 8.56 entspricht.